Historie der FF Niederluetzingen 4

 

In den 70er Jahren war die Lützinger Feuerwehr einer Reihe von tiefgreifenden Veränderungen unterworfen. Im Zuge der bundesweiten kommunalen Neugliederungen der Gemeinden schlossen sich am 7. November 1970 die Gemeinden Brohl und Niederlützingen zu Brohl – Lützing zusammen. Dieser Zusammenschluss brachte erhebliche Veränderungen für unsere Wehr mit sich , denn am Jahresende wurden die beiden Wehren vereinigt. Offiziell zwar vereinigt , aber dennoch weiterhin getrennt existieren gelassen , denn die Feuerwehr Brohl – Lützing besteht bis heute aus zwei selbstständigen und voneinander unabhängigen Löschzügen : “ FFW Brohl / Rhein “ und “ FFW Niederlützingen „.

Wehrführer der FFW Brohl wurde Kaspar Laux ; Karl Stein wurde als Löschzugführer der FFW Lützing stellvertretender Wehrführer Brohl -Lützings.

Bild : Eine Aufnahme aus den 70er Jahren zeigt Mannschaft und Fahrzeuge ; zu sehen ist ebenfalls eine historische Pumpe , die der Freiwilligen Feuerwehr Niederlützingen gehört.

1971 erhielt Niederlützingen ein zweites Feuerwehrfahrzeug , einen “ TSF Ford Transit „, der bis dahin zum Fahrzeugbestand der FFW Bad Breisig gehört hatte. Mit diesem Fahrzeug erhöhte sich zwar die Einsatzbereitschaft der Niederlützinger Feuerwehr beträchtlich , aber es entstanden neue Probleme. Das aus dem Jahr 1835 ( !!! ) stammende alte “ Spritzenhaus “ war immer noch Standort der Feuerwehr Niederlützingen. Dieses Gebäude entsprch natürlich in keinster Weise mehr den Bedürfnissen der Feuerwehr. Bereits 1961 , als man das erste Feuerwehrfahrzeug erhalten hatte , hatte es Probleme mit der Unterbringung dieses Autos im “ Spritzenhaus “ gegeben.

Mit viel Geschick hatte man diese Probleme damals aber in den Griff bekommen , weil die Wehrleute das Gebäude so umbauten , dass ein Fahrzeug darin Platz hatte. Die Unterbringung zweier Fahrzeuge im “ Spritzenhaus“ war jedoch unmöglich. Es gab nur einen Ausweg aus der räumlichen Notlage und das war der Bau eines neuen Feuerwehrhauses.

Sogleich stellte man einen entsprechenden Antrag an die Gemeinde. Es vergingen jedoch mehrere Jahre , ehe mit dem Bau einer neuen Unterkunft für die Feuerwehr begonnen werden konnte. 1974 erteilte die Gemeinde Brohl – Lützing schließlich “ Grünes Licht „. Das alte Spritzenhaus wurde abgerissen und an dessen Stelle entstand mit viel Eigenleistung ein neues und größeres Feuerwehrgerätehaus , das den damaligen Ansprüchen entsprach. Im Sommer 1975 war alles fertiggestellt und im August desselben Jahres wurde es in einer Feierstunde eingesegnet und der Freiweilligen Feuerwehr Niederlützingen übergeben.

Mit dem neuen Feuerwehrgerätehaus verbesserten sich die räumlichen Verhältnisse natürlich merklich. Am 19. Oktober 1976 veranstaltete die Feuerwehr erstmals einen “ Tag der offenen Tür „. Die Bevölkerung sollte Gelegenheit haben , sich das neue Gerätehaus sowie die damaligen Gerätschaften der Wehr anzusehen. Diese Veranstaltung stieß bei der Bürgerschaft auf derart großes Interesse , dass die Verantwortlichen beschlossen , jedes Jahr einen “ Tag der offenen Tür “ zu organisieren und zwar jeweils am Feiertag “ Christi Himmelfahrt „. Den “ Vatertag “ nutzen seitdem zahlreiche Bürgerinnen und Bürger , um Gast bei der “ Lützinger Feuerwehr “ zu sein. Die Veranstaltung ist heute ein fester Bestandteil des Niederlützinger Veranstaltungskalenders.

Bild : Feuerwehreinsatz 1978 , Großbrand in der Gaststätte “ Lucencia „

Seit seiner Fertigstellung ist unser Feuerwehrgerätehaus mehrfach verändert worden. Es wurde aufgestockt und angebaut , um den sich verändernden Ansprüchen gerecht zu werden. Die 1970er Jahre brachten auch bedeutsame verwaltungsmäßige Veränderungen mit sich. Durch die Gemeindeordnung vom 14. Dezember 1973 wurde das Feuerlöschwesen in Rheinland – Pfalz neu organisiert und der Brandschutz , der bisher Sache der Gemeinden war , ging in die Zuständigkeit der Verbandsgemeinde über.

Als Folge davon wurde am 27. Juni 1974 ein neues Brandschutzgesetz erlassen und am 2. September 1974 eine sogenannte “ Aufgabenübergangsverordnung “ , nach der ab dem 1. Januar 1975 alle Brandschutzeinrichtungen der Gemeinden in die Verbandsgemeinden übergingen. Somit untersteht die Freiwillige Feuerwehr Niederlützingen als Löschzug Lützing seit 1975 der Verbandsgemeinde Bad Breisig , der VG – Bürgermeister ist unser oberster “ Feuerwehr – Chef“.

Weil das im Jahre 1959 angeschaffte Feuerwehrauto nicht mehr einsatzfähig war , musste Mitte der 70er Jahre Ersatz beschafft werden. Unsere Wehr erhielt ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 , das bis dahin zum Fuhrpark der Feuerwehr Bad Breisig gezählt hatte. Dieser Tankwagen – er wurde im Jahre 1959 erstmals zugelassen ! – war danach , mit kurzer Unterbrechung von 1976 bis 1980 , annähernd drei Jahrzehnte ( !!! ) Einsatzfahrzeug der Niederlützinger Feuerwehr. Das Löschfahrzeug war den Wehrleuten in vielen brenzligen Situationen eine wertvolle Hilfe und wurde erst 2002 in den “ Ruhestand verabschiedet „.

Bild : Im Jahr 1984 feierte unsere Wehr 50jähriges Bestehen. Bei dieser Gelegenheit wurden Gründer und Wehrführer geehrt.