Kohlenmonoxid Vergiftung – die tödliche Gefahr

Die Kohlenmonoxidvergiftung ist eine Vergiftung, welche durch das Einatmen von Kohlenmonoxid hervorgerufen wird und kann als relativ häufige Art der Rauchgasvergiftung, die bereits bei sehr geringen Kohlenmonoxid-Konzentrationen in der Atemluft zu schwerwiegenden Vergiftungssymptomen und innerhalb kürzerster Zeit zum Tod führen kann, bezeichnet werden.

Allein im Laufe des Jahres 2011 wurden in Deutschland offiziell 481 Todesfälle durch eine Kohlenmonoxidvergiftung bekannt. Die Anzahl an nicht  tödlich verlaufenden Vergiftungsfällen liegt um ein vielfaches höher, da sehr viele Zwischenfälle nicht gemeldet werden.

Doch was genau ist unter einer Kohlenmonoxidvergiftung zu verstehen, wo liegen die möglichen Ursachen, welche Symptome treten dabei auf und welche Gesundheitsschädigungen resultieren daraus?

Toxizität von Kohlenstoffmonoxid

Kohlenstoffmonoxid ist ein höchst gefährliches Gas, das über die Atmung aufgenommen wird. Das eingeatmete Kohlenmonoxid gelangt daraufhin über die Lunge in den Blutkreislauf, wo es sich an das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen heftet, und zwar exakt an jener Stelle, an welcher normalerweise Sauerstoff gebunden wird.
Auf Grund der Tatsache, dass ich Kohlenmonoxid signifikant stärker an das Hämoglobin bindet als Sauerstoff (bis zu 300mal höhere Affinität) führt dies unweigerlich dazu, dass die roten Blutkörperchen nur noch unzureichend Sauerstoff transportieren können.

Außerdem funktionieren auch die freibleibenden Sauerstoffbindungsstellen des Hämoglobins nur noch eingeschränkt. Es wird zwar noch Sauerstoff gebunden, dieser wird jedoch nur noch erschwert abgegeben.

In Abhängigkeit davon, wie viel Kohlenmonoxid über einen bestimmten Zeitraum eingeatmet wurde treten unterschiedlichste Symptome wie beispielsweise Kopfschmerzen, Schwindel oder grippeähnliche Beschwerden auf. Werden höhere Mengen Kohlenmonoxid eingeatmet, wirken diese besonders schwerwiegend auf das Zentralnervensystem und das Herz ein, was letztendlich zum Erstickungstod führt.

Textauszug mit freundlicher Genehmigung von http://www.kohlenmonoxidmelder.com

Lesen Sie den vollständigen Artikel indem Sie auf das Logo klicken.